Der Blog für Insider

Haarschneider – Vaporizer - Vakuumierer

Vaporizer für Shisha-Fans

Eine elektrische Shisha ist elektronischen Zigaretten ganz ähnlich und es besteht kaum ein E-Shisha – E-Zigarette Unterschied: Die Shishas setzen sich aus einem Mundstück, einem Akku bzw. einer Batterie, einem elektrischen Verdampfer sowie einer Kartusche mit „Liquid“ (Flüssigkeit) zusammen. Indem am Mundstück gesaugt wird, verdampft das Liquid und der E-Shisha Dampf wird durch das Mundstück von der Konsumentin und dem Konsumenten, wie bei der elektrischen Zigarette, aufgenommen. Bei einigen Shisha-Modellen aus dem E-Shisha Test muss zeitgleich mit dem Saugen ein Schalter betätigt werden, damit das Liquid verdampft.

Eine Einweg-Shisha ist preistechnisch die günstigste Variante, ist schon mit einem bestimmten Geschmacks-Liquid gefüllt und reicht für ca. 500-700 Züge. Da diese Modelle günstiger als die wiederbefüllbaren Varianten sind, werden diese vermehrt hergestellt und sind häufiger im Umlauf zu finden.

Die wiederverwendbaren elektronischen Wasserpfeifen sind den E-Zigaretten am ähnlichsten. Häufig kann man beide Genussmittel zusammen in einem Starter-Set kaufen und beide Arten mit Kartuschen, die mit Liquid ausgestattet sind, wieder füllen. Die Flüssigkeiten lassen sich in ca. 10 ml Kartuschen kaufen und je nach Intensität und Reifedauer in die E-Shisha einfüllen. Preislich liegen die wiederbefüllbaren E-Shishas etwas höher als die Einweg-Produkte, sind dafür aber viel länger benutzbar und mit vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen auszustatten.

Wichtig ist außerdem, dass man den Verdampfer wechseln kann. Dieser nutzt sich mit der Zeit ab. Ist er abgenutzt, kommt kein Geschmack mehr beim Verbraucher an und es entsteht ein Rauchfrei-Eindruck. Einige Konsumenten wechseln den Verdampfer alle 4 Wochen.

Der Akku ist für die Lebensdauer der Shisha to go verantwortlich. Für gewöhnlich beträgt die Auflade Zeit eines Akkus für die beste E-Shisha nicht mehr als 1,5 h. Die Anwendungsdauer beträgt daraufhin bei guten Herstellern bis zu 9 Stunden.

Vakuumierer für Partys

Auf Partys gibt es immer etwas zu essen - meist wird dabei zu viel und in zu großen Mengen eingekauft, als man eigentlich benötigt. Die Lösung: übriggebliebene Lebensmittel werden vakuumiert und so können die Gäste luftdichte und lange haltbare Lebensmittel mit nach Hause nehmen. 

Zum einen hat man dann als Gastgeber nicht die ganzen Reste in der Wohnung bzw. Kühlschrank stehen, es wird auch weniger weggeschmissen. Viel zu häufig passiert es, dass die unverbrauchten Reste schlecht werden.

Vakuumierer sind die Lösung

Abhilfe schaffen können hierbei Vakuumierer. Die Geräte verschließen Lebensmittel, aber auch Kleidung und Ähnliches dicht und entziehen der Verpackung gleichzeitig Luft. Im Kühlschrank aufbewahrt oder eingefroren bleibt das Essen so länger frisch und nimmt gleichzeitig weniger Platz ein, als z.B. in einer herkömmlichen Frischhaltedose.

Verderbliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Salat, aber auch Fleisch oder Nudeln werden zum Vakuumieren zunächst in eine Kunststoffhülle gepackt. Dabei kann es sich um spezielle Folie handeln, einige Geräte arbeiten aber auch mit gewöhnlichen Frischhaltebeuteln oder Aufbewahrungsdosen. Beim Vakuumieren wird die Luft aus dem Beutel gesaugt, sodass die Folie dicht am Lebensmittel anliegt. Dadurch gelangt weniger Sauerstoff an die Produkte, was Alterung und Verfallsvorgänge verlangsamt. Die Beutel oder Folien kann man anschließend verschweißen, sodass auch keine Luft mehr hineingelangen kann. Ein zweiter Vorteil von Vakuumierern besteht darin, dass die Lebensmittel durch das Absaugen von Luft auch zusammenschrumpfen. So lässt sich gerade in kleinen Kühlschränken deutlich Platz sparen!

Sauberkeit als A und O

Für Lebensmittel gilt: Sauberkeit ist das A-und-O! Wer Essen mit einem Vakuumierer länger haltbar machen möchte, der sollte dafür sorgen, dass so wenig unnötige Keime und Verunreinigungen am Produkt haften, wie irgend möglich.

Besonders praktisch sind Vakuumierer, bei denen man verschiedene Stufen für das Vakuum einstellen kann. Viele Geräte aus dem Vakuumierer Vergleich verfügen über ein stärkeres und ein sanfteres Programm, sodass auch empfindliche Lebensmittel wie Beeren und Salat problemlos verpackt werden können. Auch bei saftigen Fleischstücken empfiehlt sich eine weniger starke Saugleistung, da sonst der Fleischsaft herausgesaugt werden könnte.

Höherwertige Vakuumierer verfügen auch über eine sogenannte Puls-Funktion, mit deren Hilfe sich das Vakuum manuell regulieren lässt.  Kurzum: ein Vakuumierer ist durchaus eine sinnvolle Sache – und kann gerade bei Partyresten sein Geld wert sein. 

Haarschneider aus Japan

Wer einen Haarschneider aus Japan sucht wird schnell auf die bekannte Marke „Panasonic“ stoßen. Die Panasonic Corporation stammt ursprünglich aus Japan. Es handelt sich hierbei um japanischen Elektronikkonzern, der bereits im Jahr 1918 gegründet wurde. Zu Beginn der Firmengeschichte wurden ausschließlich Glühlampenfassungen hergestellt. Allerdings stieg das Produktportfolio schnell an. 

Mittlerweile verfügt Panasonic über eine sehr breite Produktpalette von Elektrogeräten wie Haushaltsgeräte, Leuchtmittel oder TV-Apparate.

Und eben unter anderem sind auch Haarschneider im Sortiment zu finden. Einen Haarschneider, auch oft als Haarschneidemaschine, Langhaarschneider, Haartrimmer oder Haarscherer bezeichnet, verwendet man für das Schneiden von Kurzhaarfrisuren. Aber auch Vollbärte und 3-Tage-Bärte, die nicht mit einem Rasierer geschnitten werden können, eignen sich für diese Geräte.

Geeignet sind Haarschneider eher für einfache Schnitte und Frisuren. Es gibt spezielle Herrenhaarschneider, aber auch Haartrimmer die von Frauen und Männern gleichermaßen als Kurzhaarschneider genutzt werden können. Man unterscheidet verschiedene Typen von Haarschneidern. Haarschneider werden in der Regel auf Grundlage der möglichen Aufsätze unterschieden, die angebracht werden können. Je nach Aufsatz kann ein Trimmer für unterschiedliche Kopfhaar-Längen verwendet werden.

Die Constant Control der ER-GP80 von der Firma Panasonic sorgt für konstante Schneideleistung unabhängig von der Haardichte. Bei herkömmlichen Haarschneidemaschinen fällt mit zunehmender Haardichte die Geschwindigkeit des Schermessers, die Schneideleistung geht zurück. Bei der ER-GP80 bleibt die Geschwindigkeit des Schermessers stets unverändert für ein präzises Ergebnis in jedem Haar.

Die weltweit einzigartige, von Panasonic patentierte Linearmotor-Technologie arbeitet nach dem Prinzip der Magnetschwebebahn: Die Kraftübertragung vom Motor zum Schermesser erfolgt ohne Reibung. Der geniale Vorteil: Völlig unabhängig vom Ladezustand des Akkus oder der Haardichte schneidet die ER-GP80 mit stets konstanter Kraft. Dadurch arbeitet man schneller und sicherer. Das karbonfaser-und titanbeschichtete X-taper Blade Schermesser sorgt für einen rasiermesserscharfen, supergründlichen Schnitt – im trockenen wie im nassen Haar, bei feinen Konturen oder kompletten Maschinen-Haarschnitten.